Vorsätze für’s neue Jahr- Der wahrscheinlich größte Selbstbeschiss

Fürs neue Jahr gelobe ich feierlich keine Süßigkeiten mehr zu essen und viel Sport zu machen, regelmäßig zu bloggen, immer meine Hausaufgaben zu machen und rechtzeitig für Arbeiten zu lernen und- Ha, Ha.. Guter Witz. Mal ganz ehrlich und unter uns; wie lange halten diese Vorsätze? 2 Monate? 2 Tage?  2 Stunden?!

In den letzten Jahren waren Vorsätze immer etwas, dass ich schön in meinem Notizbuch notiert habe und darin großspurig rum posaunt habe, dass sich ab jetzt alles ändern wird. Aber echt alles. Ich würde ab jetzt gesund leben, Sport habe (neben der Schule) höchste Priorität und meine Noten werden sich dramatisch in die Höhe schrauben. Wer’s glaubt. Spätestens bei dem zweiten Stückchen Schokolade und dem dritten Gummibärchen, das mir angeboten wurde war das Schokostück verdaut und das arme Gummibärchen um seinen Kopf ärmer. (Aber ganz ehrlich; Komplett auf Süßkram zu verzichten, ist ja auch nicht das Wahre.)

img_9835
Und bei so leckeren Oma-Keksen ist’s auch ziemlich schwer zu widerstehen… 

Und Sport? ..Äh, was? Nee, geht grade echt nicht. Ich muss.. Ich hab.. Ich muss noch ganz viele Hausaufgaben machen und.. Achja, die Spülmaschine ruft! ..So- Und jetzt geben geben wir dem Ganzen 15 Minuten und sehen Madame an ihrem Schreibtisch  sitzen und malen.  Und die Spülmaschine? Achja, da war ja was. Und die Hausaufgaben..? Pfft. Mach ich morgen. Um halb elf abends.

Achja.. Vorsätze sind ziemlich schwer einzuhalten. Obwohl der weltweite Verkaufsmark einem in dieser schweren Zeit ganz gut unterstützt! Da werden im Januar die Discounter-Kataloge mit Hanteln, Super-super wichtigen und vitaminreichen Superfruit-Snacks, Sportmatten und Fitnessbüchern für „Bauch, Beine, Po“ gesprengt und auch sonst wird einem erzählt, dass sich das Leben jetzt vollkommen ändern wird! Und der gleiche Kappes jedes Jahr. 

Iiiirgendwann kam mir dann (Ich glaube es war letztes Jahr) der Gedanke: „Jo, Camilla, willste dir diese Vorsätze echt antun? Die Enttäuschung bei nicht-Einhaltung kannste dir auch sparen..“ (Ein Applaus an dieser Stelle für meinen sehr ausgeprägten Optimismus. Huuust. Wobei.. „Realismus“ wäre das richtige Wort.)

Und wenn ich jetzt dich oder dich oder auch dich in irgendeiner Form demotiviert habe, dann an dieser Stelle ein Sorry. Es ist bestimmt ganz gut einen Vorwand im Jahr zu haben um etwas zu verändern, aber ich denke, dass diese Entscheidung (falls sie wirklich von langfristiger Bedeutung seinen sollte) aus eigener und freier Überzeugung kommen sollte und man sich nicht von Medien und anderem Gedöns unter Druck gesetzt fühlen sollte, knall harte Prioritäten zu setzten. (Alter Falter.. Watt’n langer Satz.)

Trotzdem möchte ich natürlich von euch wissen; Habt ihr euch für das nächste Jahr etwas vorgenommen? Sei ein Waldspaziergang, die Freunde, von denen man schon lange nichts mehr gehört hat, oder das Rezeptbuch, das mal überarbeitet werden sollte.

 

Advertisements

4 Gedanken zu “Vorsätze für’s neue Jahr- Der wahrscheinlich größte Selbstbeschiss

  1. Ein ganz klares NEIN! Mache ich schon lange nicht mehr! Vorsätze erzeugen Druck, den kann ich nicht noch zusätzlich brauchen. Und mal ehrlich, wenn man was machen will, was ändern, dann gleich und sofort und nicht im Lauf der kommenden 365 Tage! Das ist Schwachsinn! Das Leben lässt sich so nicht in Schranken weisen!

    Also, auf ins spannende Abenteuer neues Jahr, ohne Plan 😉

    Liebe Grüße und erst mal eine schöne Weihnachtszeit!

    Bine

    1. Mein Reden, liebe Bine 🙂
      Ich lasse auch einfach mal alles auf mit zukommen, nur auf das Thema Schule sollte ich eventuell noch ein bisschen Druck ausüben…
      Liebe Grüße und vielen Dank für deinen Kommentar!

      Camilla alias Heususe

  2. Oh, da habe ich einen Post verpasst und dann noch so einen (de)motivierenden. 😉

    Sehr schön beschrieben, ich habe mich auch (gar nicht) wiedererkannt. 😉 Also, ich sehe es genauso, mein Vorsatz fürs nächste Jahr: Keine Vorsätze!
    Dinge, die ich mir vornehme, sollten sofort angegangen werden. Oder morgen, oder… Lassen wir das. 😉

    Ich wünsche dir tolle Weihnachtstage und freue mich schon auf deine nächsten Posts! (Das schreibe ich hier hauptsächlich wegen deinem Computer, damit er meine Kommentare nicht vernichtet, weil er denkt, ich bin eine Blogger-Konkurrenz ;))

    LG Charli (die auf Schnee wartet)

    1. Schön, dass du mich mal wieder besuchst! –Jaja, wir sind halt irgendwie doch alle gleich . Alles wird abgeschoben oder- Ja, eben gar nicht gemacht. Ist doch auch am einfachsten, ne‘? 😀
      Dir wünsch ich auch funkelnde und glitzernde Weihnachtstage und hoffe, dass du mich nicht nur wegen meines zickigen Computers besucht hast. 😉
      ..Deine Kommentare sind nämlich immer sehr amüsant und ich vollführe immer Luftsprünge für Faule, wenn ich sie lese!

      Grüße Zurück!
      Camilla (Die schon aufgegeben hat auf den Schnee zu warten)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s